9. März 2020

Neuer Hochleistungsrechner JUSTUS2 in Ulm eingeweiht

mit finanzieller Unterstützung von Prof. Köhn und Prof. Grabowski
[Bild: Eberhardt/Uni Ulm]

Am 6. März fiel in Ulm der offizielle Startschuss für den Betrieb des neuen Hochleistungsrechners JUSTUS2. Für die Fakultät Chemie waren Professor Blazej Grabowski
(Institut für Materialwissenschaft) und Professor Andreas Köhn (Institut für Theoretische Chemie) mit einem signifikanten Eigenbeitrag an dem Großgeräteantrag beteiligt. Der 4,4 Mio Euro teure Supercomputer hat eine theoretische Leistungsfähigkeit von 2 Petaflops und ist speziell für Anwendungen in der theoretischen Chemie, sowie der Quanten- und Festkörperphysik ausgelegt.

Zum Seitenanfang